Glossar der Filmproduktion

C

Call Sheet

Das Call Sheet enthält Informationen über die Zeitplanung, Treffpunkte, Wetter, Crew Call etc. für den entsprechenden Drehtag. Es bietet einen Überblick über den Drehablauf und -inhalt und enthält alle wichtigen Informationen für jede Departement inklusive Kontaktangaben, wie wer ans Set kommt etc.

Casting

In einem Casting werden Darstellerinnen und Darsteller oder Models gesucht, die möglichst der Rolle entsprechen, die zu besetzen ist, und die fachlich versiert sind. Je nach Kernkompetenzen einer Filmproduktionsfirma beauftragt der Filmproduzent entweder eine Casting-Agentur oder veranstaltet selber ein Casting. Gecastet wird entweder in einem Vorsprechen, per Foto oder per Demovideo. Die richtige Besetzung ist ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Filmproduktion.

Cast

Cast nennt man die Personen, die eine Rolle vor der Kamera übernehmen.

Color Grading

Beim Color Grading werden die Farbe der Bilder im fertigen Schnitt verändert und optimiert, die definitive Belichtung und der gewünschte Look festgelegt. Häufig teilt der beim Color Grading dem Coloristen mit, wie er das Bild sieht.
Bei der digitalen Kinokamera RED ONE ist das Color Grading ein essentieller Schritt im Ablauf der Filmproduktion, da die Kamera RAW-Bilder ausgibt.

Containerformat

Als Container bezeichnet man in der Computertechnik ein Dateiformat, das als Behälter für verschiedenartige Datenformate fungiert. Dabei bestimmt das Containerformat die Art und die Struktur, in der der Inhalt des Containers gespeichert und aufbewahrt wird. Zum Beispiel ist ein "pdf" ein sehr verbreitetes Containerformat. In der Film- und Videowelt sind es zum Beispiel das "AVI" und das "MOV". Am häufigsten werden in Containerformaten eine Video- und eine Audiospur verbunden.
Container können Daten verschiedener Codecs enthalten. Zum Beispiel der AVI-Container kann den Xvid-Codec oder ein MPEG-4-Video und eine MP3-Audiospur enthalten. WAV-Dateien sind Container, die in der Regel unkomprimierte Audiospuren enthalten.
Weiter gibt es Containerformate, die neben Audio- und Videodateien Untertitel und Menüstrukturen enthalten können.

Cross Cutting

Beim Cross Cutting oder dem alternierenden Schnitt werden durch das kreuzweise Hin- und Herschneiden zwei chronologisch simultane Handlungsstränge zusammengeführt.
Meistens stehen diese in Beziehung zueinander. Zum Beispiel die Rettung in letzter Minute, die Verfolgungsjagd von Jäger und Gejagtem. Mit der Hilfe des Cross Cut lassen sich noch viele weitere erzählerische Lösungen realisieren, wie das  Raffen einer Handlung, durch das Rausschneiden redundanten Materials, indem geschickte hin- und hergeschnitten wird.

Cut In

Das ist sowohl eine Schnitt- als auch eine Kameratechnik. Die Kamera nimmt dabei eine Szenerie auf und Zoomt dann in die Szenerie rein, um einen kleineren Ausschnitt zu zeigen. Diese beiden Einstellungen werden dann nacheinander montiert. Analog dazu gibt es auch den .
Dieses Zoomen in Stufen, wird eingesetzt, wenn man von einer halbnahen Einstellung in eine Grossaufnahmen zum Beispiel einer Person kommen möchte.
Die Achse zwischen der Kamera und dem Objekt, darf dabei nicht verlassen werden.
Um keinen Cut In bzw. handelt es sich, wenn von Halbnah- zur Naheinstellungen der Drehwinkel ändert zum Beispiel wenn die erste Einstellung von links und die zweite nähere oder weitere von rechts gedreht wird.
siehe auch untern «Cut Out»

Cut Out

Das ist sowohl eine Schnitt- als auch eine Kameratechnik. Die Kamera nimmt dabei eine Szenerie auf und zoomt dann aus dieser Szenerie heraus, um einen grössere Ausschnitt zu zeigen. Diese beiden Einstellungen werden dann nacheinander montiert. Analog dazu gibt es auch den Cut In.
Dieses Zoomen in Stufen, wird eingesetzt, wenn man von einer halbnahen Einstellung in eine Grossaufnahmen zum Beispiel einer Person kommen möchte.
Die Achse zwischen der Kamera und dem Objekt, darf dabei nicht verlassen werden.
Um keinen Cut Out bzw. handelt es sich, wenn von Halbnah- zur Naheinstellungen der Drehwinkel ändert zum Beispiel wenn die erste Einstellung von links und die zweite nähere oder weitere von rechts gedreht wird.
siehe auch oben «Cut In»

Cutter

Der Cutter oder Editor schneidet die gedrehten Bilder zu einem Film. Er arbeitet häufig nach einer Schnittliste, nach dem , und meist mit dem Regisseur zusammen.

Cutterassistent

Auch Editor-Assistent. Er lädt bei grösseren Materialmengen die Masterbänder in den Schnittcomputer, organisiert und ordnet das Footage und assistiert dem Cutter.